RBOKontakt

Pädagogisch Psychologischer Dienst (PPD)

Der Pädagogisch Psychologische Dienst (PPD) ist eine trägereigene Einrichtung, die sich an Nutzer/innen unserer Angebote aber auch an Angehörige und Mitarbeiter/innen richtet.

Vier Kolleginnen aus den Berufsgruppen Psychologie, Sonderpädagogik, Sozialarbeit mit therapeutischen u.a. fachbezogenen Zusatzausbildungen bilden das Team des PPD. Sie beraten und begleiten Nutzer/innen und Mitarbeiter/innen  bei Verhaltensbesonderheiten der Nutzer/innen und in konflikt- oder krisenhaften Situationen. Bei Bedarf führt der PPD eine psychologische Diagnostik durch, um Erklärungen für bestimmte Verhaltensweisen und Ansätze für eine bedarfsgerechte Begleitung der Nutzer/innen zu finden.

Die pädagogisch-psychologische Begleitung der Nutzer/innen erfolgt entsprechend ihrem individuellen Bedarf, kann also ganz unterschiedlich verlaufen. Ziel ist es, die Nutzer/innen zu befähigen, sich soweit als möglich selbständig im Lebensalltag zurechtzufinden, selbstbestimmt, eigenverantwortlich und unabhängig zu leben. Grundlage dafür ist die Förderung der zwischenmenschlichen, insbesondere kommunikativen Fähigkeiten, die Entwicklung von Achtsamkeit für sich und andere, eine Selbstwahrnehmung eigener Bedürfnisse sowie die adäquate Erfüllung dieser im Alltag. Angebotene Entspannungsgruppen dienen der Verringerung von Ängsten, Unsicherheiten und Anspannungen mit dem Ziel, eines besseren Umgangs mit Stresssituationen .

Angehörige können sich an den PPD wenden bei Problemen wie einer Ablöseproblematik vom Elternhaus, schwerer Krankheit oder Tod eines Angehörigen / Kindes oder Betreuten und in konfliktbesetzten Situationen mit Mitarbeiterinnen der RBO.

Darüber hinaus bietet der PPD  Fachberatung bei Fragen zum Kinderschutz an.

Pädagogisch Psychologischer Dienst

Ansprechpartnerinnen:
Melanie Berlin
berlin[at]rbo.berlin

Möllendorffstr. 68
10367 Berlin
Tel: 97 18 296 21

 

Katja Materne
materne[at]rbo.berlin

Helene-Weigel-Platz 6
12681 Berlin
Tel: 54 70 29 02