RBOKontakt

Die Herberge

Ein vorübergehendes Zuhause für Menschen mit Behinderungen


Unsere Herberge bietet Platz für 12 Gäste. Es können Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer geistigen, körperlichen und/oder mehrfachen Behinderung, deren häusliche Betreuung zeitweilig nicht gewährleistet ist oder deren Wechsel in eine neue Wohnform vorbereitet werden soll, dort wohnen. Eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung wird durch erfahrenes Fachpersonal garantiert.

Geräumige Zimmer und Platz zum Beisammensein

Die Gäste wohnen in geräumigen Einzel- und Doppelzimmern mit jeweils eigenem Sanitärbereich. Die Wohnzimmer und Essbereiche laden zum Beisammensein, zu Spiel und Unterhaltung ein. Der Garten der Herberge und die öffentlichen Grünanlagen im näheren Umfeld bieten viele Möglichkeiten zum Spazierengehen, zum Sporttreiben, zum Schaukeln oder einfach zum Ausruhen. Im Erdgeschoss unseres Hauses hat die RBO eine inklusive Begegnungsstätte eingerichtet, die unsere Gäste gerne besuchen. Das von der Lichtenberger Werkstatt für Menschen mit Behinderung betriebene Café Sonnenstrahl lädt zu Kaffee und Kuchen ein.

Angenehme Atmosphäre

Wir begleiten unsere Gäste in einer angenehmen Atmosphäre, die ihnen das Gefühl von Geborgenheit gibt und die vorübergehende Trennung von ihren Angehörigen oder vertrauten Personen erleichtert. Die Aufenthaltsdauer wird individuell abgesprochen. Sie kann einige Tage betragen, aber auch Wochen und Monate - je nach Wunsch und Bedarf. Mehrmalige Aufnahmen während eines Kalenderjahres sind möglich. Die Gäste können während der Dauer ihres Aufenthaltes ihren Schulbesuch bzw. ihre Arbeit selbstverständlich fortsetzen. Sie können bei uns aber auch einfach nur Urlaub machen.

Gäste mit erhöhtem Pflege- und Betreuungsaufwand

Durch besondere personelle und materielle Rahmenbedingungen und eine flexible Anpassung des Wohnalltags können wir den Aufenthalt auch für Gäste mit erhöhten Pflege- und Betreuungsaufwänden anbieten und realisieren.

Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt vorrangig über die Pflegekassen. Hier kann der Rechtsanspruch auf Verhinderungspflege, bei Kindern und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren auch auf Kurzzeitpflege, geltend gemacht werden. Ergänzend können die  zusätzlichen Betreuungsleistungen eingesetzt werden. Sind darüber hinaus Mittel notwendig, werden die Jugend- und Sozialämter zuständig.

Anspruch auf Übernahme der Kosten entsteht durch:

  • Urlaub, Krankheit, Kur der Pflege- und  Betreuungsperson
  • problematische Situation innerhalb der Häuslichkeit (Havarien, vorübergehende Platznot)
  • Krisen der Betreuungsperson und /oder des Menschen mit Behinderung (auch bis zum Finden einer geeigneten Wohneinrichtung)

In allen  Fragen im Zusammenhang mit den Antragstellungen der  Kostenübernahmen beraten und unterstützen  wir Sie gern.

Suchen Sie für einen Angehörigen oder einen Freund ein verübergehendes Zuhause? Dann rufen Sie uns an oder kommen vorbei. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Die Herberge

Paul-Junius-Str. 64 A
10367 Berlin
Tel: 030 / 986 01 999 35

Leitung:
Lutz Fürstenberg
fuerstenberg[at]rbo.berlin

Die Herberge befindet sich im Haus der Generationen im Lichtenberger Fennpfuhlkiez. In unmittelbarer Nähe gibt es Einkaufs- und Dienstleistungseinrichtungen, Artzpraxen und verschiedene Möglichkeiten der Verkehrsanbindung.

Alle Räume der Herberge und im Haus der Generationen sind barrierefrei.